Unterschied zwischen einer Renovierung und einer Sanierung

Der Ikea Effekt und seine Auswirkungen auf uns
30. Juli 2015
Wie entscheide ich welcher Schrank zu mir passt?
29. September 2015
Show all

Renovierung einer Wand in einem Raum eines Altbaus mit Stuck an der Decke

Was ist der Unterschied zwischen einer Renovierung und einer Sanierung?

Durch die Renovierung soll die Funktionsfähigkeit und Nutzbarkeit wiederhergestellt werden. Schäden werden repariert und der alte Zustand wird weitgehend hergestellt. Mit anderen Worten ist eine Renovierung eine Erneuerung zur Beseitigung von Abnutzspuren.

Eine Sanierung ist wiederum eine Modernisierung. Dabei wird meist auch in die Bausubstanz eingriffen und geht damit über die Renovierung hinaus. Durch diverse Verbesserungen soll ein höherer Wohnstandard gewährleistet werden.

Beispiele für eine Renovierung

Eine kleine Renovierung ist zum Beispiel das Streichen und Tapezieren. Verblasste Farben und vergilbte Tapeten müssen erneuert werden. Neben Malerarbeiten gehören auch Erneuerungen von Bodenbelägen zu Renovierungen.

Manchmal macht es Sinn ein Gebäude abzureißen anstatt es zu sanieren. Der Abriss und die damit verbundenen Erneuerungen sind in vielen Fällen preiswerter als die Sanierung. Ob Fliesen, Böden, Sanitärbereiche oder Elektrik, alles wir neu gemacht. Das garantiert eine moderne Einrichtung, die für längere Zeit nicht saniert werden muss.

 Beispiele für eine Sanierung

Wenn die Heizung veraltet ist, muss sie durch eine neue ausgewechselt werden. Dieser Vorgang wäre eine Sanierung. Auch der Austausch von alten Fenstern durch neue Fenster ist eine Sanierung. Zudem gibt es einige Beispiele für spezielle Sanierungen.

Die Asbestsanierung enthält das Austauschen von giftigen Asbest-Baustoffen mit ungefährlichen Materialien.

Betonteile die nicht mehr die richtige Tragfähigkeit haben, werden ausgewechselt. Dies wird als Betonsanierung bezeichnet. Technik und Elektrik, die nicht mehr auf dem neusten Stand sind, werden durch die Modernisierung überholt.

Höhere Wohnansprüche an Böden können durch bessere Schalldämmungen und Wärmedämmungen für Böden befriedigt werden. Andere wichtige Sanierungen werden mit Arbeiten am Trockenbau realisiert. Verbesserter Brand- und Schallschutz wird durch Arbeiten am Trockenbau möglich.

Bei einer Badezimmer Sanierung wird die alte Sanitäreinrichtung komplett entfernt. Es werden Fliesen neu verlegt, neue Armaturen und Badewanne oder Duschkabine montiert. Bei Bedarf werden auch die Rohre neu verlegt.

Die Sanierung der Elektrik enthält zum Beispiel das Ersetzen von 2-adrigen Elektrokabeln durch 3-adrige.

Renovierung oder Sanierung – Wann und was?

Es ist meist eine schwierige Entscheidung, ob saniert oder renoviert werden soll.

Kleine Reparaturen, auch Schönheitsreparaturen  genannt, sind ungefähr alle fünf Jahre notwendig. Dazu gehören das Streichen von Wänden und Fassade, das Tapezieren, die Auswechselung von einzelnen Dachziegeln und das Abschleifen von Böden aus Holz.

Vergeht eine Dekade muss schon mehr gemacht werden. Dazu zählen die neue Eindeckung eines Daches und die energetische Sanierung. Bei einer energetischen Sanierung handelt es sich um eine Sanierung, die das Ziel hat, den Energieverbrauch zu minimieren. Daher werden alte Dämmungen, Fenster sowie Heizungen durch bessere ausgetauscht.

Welche dieser Arbeiten bei Deinem Haus durchgeführt werden muss, hängt von dem Zustand ab. Wichtig ist, dass Du immer erst fachmännische Beratung hinzuziehst. So gehst Du sicher, dass die Kosten nicht den Nutzen überragen.

Brauchst Du eine Renovierung oder eine Sanierung? Dann kann Dir DeineHelfer24 behilflich sein! Wir bringen das erforderliche Fachwissen und Werkzeug mit! Deine Wohnung oder Dein Gewerbe wird im Handumdrehen im neuen Glanz erstrahlen!